Bergrettungsdienst Rauris

Berichte 2018

Sonnblickrennen 2018

Das Sonnblick-Rennen darf sich mit Stolz eines der traditionsreichsten Skirennen Österreichs nennen. Die Geschichte des Rennens begann vor über 100 Jahren, wo bereits sportliche Höchstleistungen vollbracht wurden. Im Jahr 1894, dem Geburtsjahr des Sonnblick-Rennens, fuhr Wilhelm Ritter von Arlt in 32 Minuten vom Hohen Sonnblick ins Tal.

Bis 1950 führte der Salzburger Landesskiverband vom Gipfel des Sonnblicks die legendären Rennen durch. Die Bestzeit vom Gipfel (3.106 m) bis ins Tal nach Kolm Saigurn (1.600 m) steigerte sich auf ca. 7 Minuten. Die absolute Bestzeit, erreichte der Tiroler Engele Haider am 9 Mai 1948, in 4 Minuten 54 Sekunden wobei hier
das Ziel bei den sogenannten Melcherböden (ca 2100 m) war.

Nach der Neuauflage 2016 ging das legendäre Rennen heuer in die 2. Runde. Das Wetter des 1. Rennens in 2016 konnte zwar nicht getopt werden, trotzdem wagten 87 Sportler die Herausforderung über die 1.500 Hohenmeter in alpinem Gelände.

Organisator und Mastermind hinter diesem Projekt ist Bergretter und Hundeführer Wolfgang Waraschitz.

Trotz vieler beteiligter Helfer von Naturfreunden, Alpenverein, Bergrettung, Sportunion und Weiteren trägt doch er den riesengroßen Hauptteil der Arbeit.

Herzliche Gratulation von Seiten der Bergrettung an Wolfgang für diese toporganisierte Veranstaltung.