Bergrettungsdienst Rauris

Berichte 2021

Tödlicher Absturz eines 24-jährigen auf der Riffelhöhe – Rauris/Bad Gastein

Die Bergretter aus Bad Gastein und Rauris wurden am Dienstag 17.8. kurz vor 11:00 Uhr alarmiert. Im Bereich der 2.696 m hohen Riffelhöhe auf dem „Pröllweg“ – verlaufend vom Niedersachenhaus auf den knapp 3.000m hohen Herzog Ernst – rutschte ein 24- jähriger Mann auf nassem Untergrund aus und stürzte über sehr steiles felsiges Gelände rund 150 m ab.
Der Vater und seine beiden Geschwister, die den jungen Mann aus Bayern begleiteten, verständigten die Rettungskräfte.

„Aufgrund der starken Restbewölkung und der rasch wechselnden Sichtbedingungen war es für die Crews der beiden angeforderten Hubschrauber extrem schwierig, das Einsatzgebiet anzufliegen und Bergretter dort abzusetzen. Deshalb wurden parallel zur Option Hubschrauber noch Mannschaften zu Fuß ins Einsatzgebiet entsandt.“ schildert Einsatzleiter Wolfgang Rohrmoser von der Bergrettung Rauris die Situation vor Ort.

Es gelang schließlich dem Hubschrauber des Innenministeriums „Libelle Kärnten“ unter Ausnutzung eines Wolkenfensters ins Unglücksgebiet zu fliegen.
Schon bei diesem Anflug konnte die abgestürzte Person in sehr steilem Gelände ausgemacht werden und es war möglich zwei Rauriser Bergretter und einen Alpinpolizisten in der Nähe abzusetzen, die zum Verunfallten aufstiegen, um die Erstversorgung durchführen zu können.

In der Zwischenzeit erreichten weitere Einsatzmannschaften die Absturzstelle am verschneiten Grat in rund 2.700m Höhe und konnten die drei Begleiter des Verunglückten versorgen.

Bei stark wechselnden Sichtverhältnissen gelang es schließlich dem Notarzthubschrauber „Alpin Heli 6“ den Vater und die beiden Kinder vom Grat auszufliegen.

Leider konnte nur mehr der Tod des abgestürzten jungen Mannes festgestellt werden, der in weiterer Folge durch den Polizeihubschrauber mittels Seilbergung ausgeflogen wurde.

Bericht/ Fotos: ÖBRD Rauris